Unsere Tipps zum Selberlesen und Verschenken

März 2018

Für Sie gelesen von Elisabeth Vatterodt

Hinter den Schneebergen

Autor: Olvedi, Ulli

Verlag: O.W. Barth

€ 18,99

 

Die Autorin lebt einige Zeit des Jahres in Tibet in einem Kloster. dadurch konnte sie diesen Geschichten nachspüren. Während die Kinder Tibets
auf verschlungenen Wegen aus Tibet heraus nach Nepal oder Indien geführt werden, erzählt man ihnen diese Geschichten. Teils um den Hunger und die Angst zu vergessen. Sie können dann in Ihren neuen Unterkünften die Kulturen Tibets leben und schätzen, dies ist Ihnen unter der chinesischen Herrschaft nicht möglich. Somit geht die Kultur Tibets nicht verloren, denn später kehren sie nach Tibet zurück.

Für Sie gelesen von Sabine Stauch

Wenn Martha tanzt

Autor: Tom Saller

Verlag: List

€ 20

 

Bei Sotherby`s wird das Notizbuch seiner Urgroßmutter Matha für einen Millionenbetrag versteigert. Die Urgroßmutter, von der er vor diesem geschichtlichen Zeugnis keine Informationen hatte. Spärlich hat die Oma erzählt, selten mehr als Lebensweisheiten, spröde ihre Erinnergungen behalten.

Tom Saller rollt die Geschichte Matha`s in Rückblenden aus der Sicht ihres Urenkels auf. Er läßt uns teilhaben an der Entwicklung eines ungewöhnlich begabten Menschen, der seinen Platz in einer sperrigen Zeit zwischen zwei Weltkriedgen sucht - und auch findet - in der neu eröffneten Bauhaus Schule mit deren individueller Pädagogik. In dieser Rückblende findet auch der Urenkel Antworten auf Fragen um seine Urgroßmutter vor allem aber auch um seine Oma. Und nicht zuletzt beantwortet diese Auseinandersetzung mit dem Leben der Urgroßmutter auch seine nicht gestellten Fragen ans Leben.

Das Buch überrascht mit einem erfrischenden Ende. Ein angenehmes Lesevergnügen!

Für Sie gelesen von Jurate Kasperaviciene

Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt

Autor: Peter Stamm

Verlag: Fischer

€ 20

 

Das neue Buch von Peter Stamm kann man entweder lieben oder hassen, ein Dazwischen gibt es nicht. Ein berühmter Schriftsteller kommt in die Heimatstadt zurück, um sein Buch vorzustellen und trifft zufällig seinen 20 Jahre jüngeren Doppelgänger. Wenigstens scheint es ihm so zu sein. Irgendwann lernt er sogar die Freundin des jungen Mannes Lena kennen, die sehr der früheren Freundin von ihm selbst, die Magdalena hieß, gleicht...