21. September im St. Antoniushaus:

                  Verdacht Demenz?

                   Fehldiagnosen verhindern, Ursachen klären, wieder gesund werden

 

Was tun, wenn das Gedächtnis nachlässt oder das Gehirn auf einmal versagt? Viele fürchten, dass das erste Anzeichen von Alzheimer sind. Doch was ist noch normal, was ist krank-haft? Ab wann sollte ich zum Arzt gehen? Und zu welchem? Welche Unter-suchungsverfahren gibt es und was nützen sie? Lässt sich "Alzheimer" wirklich mit Hilfe spezieller Methoden Jahre im Voraus erkennen? Und: Was nützen Medika-mente dagegen? Am 21. September im St. Anto-niushaus gibt Cornelia Stolze Antworten auf diese Fragen. 

Cornelia Stolze ist Diplombiologin und Medizinjournalistin. Seit Mitte der 1990er Jahre schreibt sie als Autorin und Redakteurin für zahlreiche renommierte Zeitungen und Magazine, wie die Süddeutsche Zeitung, DIE ZEIT, den Stern, Spiegel Online, die Wirtschaftswoche über Medizin, Biologie und Psychologie. Mit ihrem Sachbuch „Vergiss Alzheimer!“ deckte die Bestseller-Autorin 2011 auf, wie namhafte Forscher und Mediziner im Verbund mit der Pharmaindustrie die Öffentlichkeit seit Jahren mit Fehlinformationen zum Thema Demenz in die Irre führen. Seither hat sie sich als unabhängige Expertin für Demenz über die Grenzen Deutschlands hinaus einen Namen gemacht und ist ein gern gefragter Interviewgast in Funk und Fernsehen.


                       Wann: 21. September, 19:30 Uhr

                       Wo: St. Antoniushaus

                       Eintrittspreis: 10 Euro (Karten gibt es bei uns in der Buchhandlung)

                       Einlass: ab 19 Uhr



Anna Magdalena Bössen hat am trüben Mittwochabend (30. August) in Hagstedt alle begeistert und mitgenommen. Zwar hat Sie komplizierte Fragen gestellt: „Was ist Heimat? Was ist eine Gemeinschaft und wo sie zu finden ist? Was ist Deutschland? Bin ich Deutschland?“, aber die Antworten, die Sie auf ihrer Radreise durch ganz Deutschland gefunden hat, hat Anna Magdalena Bössen uns auch verraten. Danke dafür und für eine tolle interaktive Lesung, die noch lange im Gedächtnis und im Herzen bleiben wird!




Zum fünften Mal in Folge zur Prädikatsbuchhandlung ausgezeichnet!

Kreativität und Engagement fördern Freude am Lesen

Kulturministerin zeichnet 25 Prädikatsbuchhandlungen aus

Ob Vorleseworkshops, Bilderbuch-Bastelnachmittage oder Lesenächte in der Schule – mit Kreativität und Engagement überzeugten 25 Buchhandlungen die Jury, dass sie das Siegel „Prädikatsbuchhandlung – Partner für Leseförderung“ des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels – Landesverband Nord verdienen. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek in Hannover hat Kulturministerin Gabriele Heinen-Kljajić das Gütesiegel an die ausgezeichneten Buchhandlungen verliehen. Neun Buchhandlungen erhielten das Siegel zum fünften Mal in Folge.


„Ich bin begeistert von den originellen und sehr kreativen Aktionen, mit denen die

ausgezeichneten Buchhandlungen Kinder und Jugendliche erreichen und für das Lesen begeistern. Vor allem im ländlichen Raum erfüllen Buchhandlungen oft eine zentrale kulturelle Funktion. Sie sind Orte der Begegnung und Teilhabe“, unterstrich die Kulturministerin das vielfältige Engagement der Buchhändlerinnen und Buchhändler. „Literatur- und Leseförderung sind im Kontext der kulturellen Bildung ein wichtiges Anliegen der Landesregierung.“ 

Mit der Urkunde überreichte die Ministerin eine Plakette mit dem Logo des Projekts „Prädikatsbuchhandlung“. Diese zeigt bereits an der Tür, dass eine Buchhandlung über attraktive Angebote für Kinder und Jugendliche sowie eine Beratung durch kompetente Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner verfügt.


Michael Hechinger, Vorsitzender des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels – Landesverband Nord: „Die Auszeichnung zeigt, in welch hohem Maße sich Buchhandlungen in Niedersachsen leidenschaftlich und beherzt für die Leseförderung und die Vermittlung der Kulturtechnik Lesen einsetzen. Gleichzeitig ist sie ein öffentliches Zeichen der Anerkennung, zu dem wir allen Ausgezeichneten herzlich gratulieren.“ Seit 2009 verleiht der Landesverband Nord alle zwei Jahre den Titel „Prädikatsbuchhandlung – Partner für Leseförderung“ an Buchhandlungen, die eng mit Schulen und Kindergärten zusammenarbeiten. Sie präsentieren ihr Büchersortiment besonders kinder- und jugendgerecht, beraten kompetent und bieten interessante Veranstaltungen und Projekte an.





Neu!


Fühlt euch bei uns gemütlich :)